Zeige Artikel aus:

Google Webfont “News Cycle” und die Schwierigkeiten

Für ein neues Webprojekt sollte der Google Webfont “News Cycle” als Ersatz für die Printschrift “Trade Gothic” eingesetzt werden. Beide Schriften haben eine recht ähnliche Anmutung, so dass sich diese Schrift als besonders geeignet erwies. Sogar einzelne Buchstaben sehen sich erstaunlich ähnlich.

Ich habe dann den Webfont direkt von Google verwendet und auf dem Mac sah alles auch gut aus. Dann jedoch die Enttäuschung: unter Windows sind die i-Punkte bei den Kleinbuchstaben nicht zu erkennen. Nach einiger Suche auch nach Alternativen Schriften bin ich dann auf die Lösung gekommen: die Schrift sollte man nicht über den Google Webfont Dienst einbinden, sondern beim Schriftdesigner herunterladen: https://launchpad.net/newscycle. Dort gibt es eine Version, die auch unter Windows gut funktioniert. Diese Schrift muss man dann selbst auf den Server hochladen und per css einbinden.


Tool für die Programmentwicklung für mobile Geräte

ein interessantes Open-Source Tool für die Entwicklung von Progammen (Apps) für mobile Geräte ist MOBL. Das besondere ist der Einsatz von HTML5 als Programmiersprache, die Syntax sieht sehr einfach aus. Mit der vollständigen Einbettung in die Entwicklungsumgebung ECLIPSE setzt MOBL auf ein bewährtes System. Hört sich sehr interessant an.


Das geteilte Deutschland erleben

Genial: unter www.zdf-enterprises.de/thewall/ kann man den Aufbau und Fall der Grenze zwischen BRD und DDR nachvollziehen und interaktiv erleben. Ein sehr hochwertiges und hervorragend umgesetztes Stück interaktives Museum. Sehr empfehlenswert, denn unseren Kindern klarzumachen, dass unser schönes Land einmal geteilt war und wie das damals aussah gelingt auf diese Weise sehr anschaulich.


Gute Kurzfilme

Eine Art “Online-Kurzfilmfestival” gibt es unter http://vlmshort.de/. Sehr schöne Seite mit echt guten Filmen für Zwischendurch.


WordPress multilingual mit WPML Teil 2

Teil 2 beschäftigt sich mit den etwas “banaleren” Dingen eines Blogs mit WPML-Unterstützung – der Bearbeitung und Übersetzung der Inhalte.
Hat man nun die Hürde der Einrichtung des Templates genommen und das CMS eingerichtet, sollen nun die Inhalte übersetzt werden. Der Normalfall wird sein, dass eine Sprachfassung vorliegt und dann übersetzt werden soll.

Mit WPML erscheint wie in Teil 1 schon erwähnt in der Artikelübersicht eine neue Spalte mit den Symbolen + oder Bleistift zum hinzufügen oder bearbeiten einer Sprachvariante eines Artikels. Ist noch kein Inhalt in der neuen Sprache angelegt, wählt man das Plus-Symbol, möchte man eine Übersetzung anlegen, wählt man den Bleistift. Man gelangt auf die leicht veränderte Eingabeseite von WordPress. (mehr…)


WordPress multilingual mit WPML

Vor kurzem habe ich das erste Mal eine Webseite auf Basis von WordPress mehrsprachig umgesetzt. Nach einiger Recherche fiel die Entscheidung auf die Verwendung des PlugIns WPML (WordPress Multilingual) zur Übersetzung der Inhalte. Hier nun ein kleiner Erfahrungsbericht. (mehr…)